Weiterarbeit an der Fries-Identity

Vortrag des deutschen Pädagogen Wolfgang Endres

Motivation im Zeitalter von Smartphone & Co.

Am Nachmittag des 14. Februar stand der Unterricht  still, auch der Hort sperrte um 14:00Uhr zu. Der Grund dafür war eine schulübergreifende Fortbildung für die PädagogInnen aller Schultypen. Diese Veranstaltung ist ein weiterer Baustein in der Arbeit an unserem Profil als SSND Schule.

Bereits in unseren Vision Mission Values wird ja betont, dass an SSND Schulen eine Atmosphäre der Angstfreiheit und eine Kultur der Anerkennung vorherrschen soll. Diesen Ansatz weiter zu bestärken ist das Anliegen des Schulerhalters.  

Der renommierte Pädagoge Wolfgang Endres aus St. Blasien im Schwarzwald führte in die Grundzüge der Resonanzpädagogik ein. Gemeinsam und schulübergreifend wollten wir uns der Frage widmen: Wie kann Freude am Lehren und Lernen im Resonanzraum Schule befördert werden?

Sein kurzweiliger, interaktiver Vortrag war mit vielen konkreten Praxisbeispielen bereichert, in der sich die PädagogInnen gut wiederfanden und auch herzhaft lachen konnten.

Herr Endres bestärkte die PädagogInnen an einer empathischen Schulentwicklung weiter zu arbeiten. Durch seinen humorvollen Vortrag ist es ihm gelungen auch in der Hörerschaft einen guten Resonanzraum zu eröffnen. Durch seine Impulse gehen hoffentlich viele KollegInnen und Kollegen wieder neu bestärkt in den Unterricht.